Ausflug in den mondänen Badeort Sopot (Zoppot)

Strandkorb in Sopot. Foto: gdansk.de
Strandkorb in Sopot

Während sich der Stadtkern von Gdańsk (Danzig) 'nur' am Ufer des Flusses Motlawa befindet und keinen direkten Zugang zur Ostseeküste bietet, bringt die kleinste Stadt der Dreistadt (Polnisch: Trójmieście) Sopot (Zoppot) geradezu ideale Bedingungen für Erholung und Spaß jeglicher Art am Ostseestrand. Und das Schöne daran: Sopot liegt nur geringe 12 Kilometer von Danzig entfernt und ist bestens per Bus, Zug oder Schiff zu erreichen. Also nicht zögern: Besuchen Sie Sopot unbedingt, wenn Sie in Danzig sind.

Sopot gilt als Sommerhauptstadt Polens

In der Zeit von 1283 bis 1807 gehörte Sopot zu der Hansestadt Danzig. Bereits in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen lockte es zahlreiche Gäste an seine Strände und Boulevards.

Heutzutage stellt Sopot gewissermaßen das 'nordische Gegenstück' zur polnischen Winterhauptstadt Zakopane dar. Es kämpft mit dem weiter westlich gelegenen Kolobrzeg (Kolberg) damit um den Titel der Sommerhauptstadt in Polen. Allerdings ist Sopot teurer und ein Stückweit elitärer im Vergleich zu Zakopane und zu Kolberg. Die Lage in der Danziger Bucht ermöglicht entspanntes Baden: Das Wasser ist ruhiger und strömungsärmer als beispielsweise an der offenen Küste in Łeba oder Jastrzębia Góra. Im Sommer tummeln sicher daher Badende zu Tausenden. Kein Wunder, dass die Immobilienpreise Sopots in der Regel weit über dem Durchschnitt in Polen liegen und auch in Zeiten sinkender Preise für Immobilien fast wie die Geldanlage in Gold standhalten.

Radlerparadies Sopot

Radweg in Sopot: Foto: gdansk.de
Radstrecke in Sopot

Wir von Gdansk.de möchten Ihnen Sopot als perfekten Ort zum Radeln empfehlen. Eine wunderschöne Strecke entlang der Strände (siehe Fotos), bereichert durch nette Cafes und kleine Restaurants, macht jeden kurzen oder längeren Rad-Ausflug sehr erholsam. Auch die berühmte Fußgängerzone - die Monte Cassino Strasse -  bekannt im polnischen als der ‘Monciak’ - erreichen sie leicht mit dem Fahhrad. Der ‘Monciak’ mündet im 'Grossen Seesteg' (Seebrücke). Der Eintritt zum Seesteg, dem polenweit bekannten Wahrzeichen von Sopot (Polnisch: ‘Molo’) ist allerdings kostenpflichtig.

Seit kurzem können Sie die Marina in Sopot (www.sopot-marina.pl mit Live-Webcam, alle 60 Sekunden aktualisiert) per Boot ansteuern. Die moderne Anlage liegt direkt am grossen 511 Meter langen Seesteg. Werden Się des Radfahrens müde? Fahren Sie dann einfach mit der Schnellbahn SKM (www.skm.pkp.pl) einfach nach Danzig zurück. Noch nicht genug gehabt? Der gleiche Zug bringt Sie auch nach Gdynia (Gdingen), wo Sie gut weiterradeln können.

Sportfreunde aufgepasst: Sopot bietet viel

Fürs das aktive Sporttreiben ist Sopot bestens gut gerüstet. Außer dem Radfahren und Jogging gehört Tennis mit dem nicht nur polenweit bekannten Turnier auf den roten Sandplätzen des 'Sopocki Klub Tenisowy' (Deutsch: Tennis-Club Sopot mit der ATP Challenge,www.skt.com.pl). Auch die passiven Sportfreunde, besonders die Basketball- und Volleyballfans werden in Sopot nicht zu kurz kommen. Die Volleyball-Damenmannschaft ‘Atom Trefl Sopot SA’ und die Basketball-Männermanschaft 'Trefl Sopot' mischten meist in den obersten Ligen mit.