Das 'Große Zeughaus'

Das Zeughaus in Danzig von vorn. Foto: gdansk.de
Das Zeughaus

Auf Polnisch heißt es Wielka Zbrojownia, das 'Große Zeughaus', das sich am Holzmarkt in der Rechtstadt befindet. Der Flame Anton van Obberghen gilt als Erschaffer des prächtigen Gebäudes, das an den beiden Portalen mit Danziger Wappen verziert ist und dem Betrachter Bronzeplastiken mit Kanonenkugeln präsentiert. Errichtet wurde es bis 1609, der Baubeginn wird auf 1600 datiert. 

Ausschnitt-Aufnahme vom Danziger Zeughaus: Foto: gdansk.de
Details vom Zeughaus

Der Baustil mit Türmchen, Giebeln und im Architekturensemble mit einem Brunnen vervollständigten Bild gehört zum Niederländischen Manierismus. Gebaut wurde das Zeughaus, wie der Name beschreibt, zum Lagern von 'Zeug': Und dazu gehörten vor allen Dingen Waffen und Munition. Gelagert wurde im Keller. Zeughäuser wurden auch Arsenale genannt. Interessant an der Danziger Ausgabe ist auch die Athenestatue in der Fassade. 

Heute nutzt die Kunsthochschule in Danzig (http://www.asp.gda.pl/) das Gebäude, im Erdgeschoss ist ein Geschäft untergebracht.